Direkt zum Seiteninhalt

Patientenberichte

Beginnendes Restless-Legs-Syndrom (RLS)
                  
Die von mir bemerkten Symptome waren wie folgt: Im nächtlichen Ruhezustand Schmerzen und Kribbeln in den Muskelpartien und an den Armen und Beinen. Nach kurzen nachmittaglichen Ruhephasen traten immer häufiger Nacken- bis hin zu Kopfschmerzen und Schwindelgefühl auf, welche sich durch Bewegung verbesserten.

Durch Internet-Infomassnahmen wurde ich auf BIOS LOGOS aufmerksam. Nach studieren der Seite entschied ich mich, Hilfe und Rat hier zu suchen und absolvierte die dort angebotenen Maßnahmen.

Die von BIOS LOGOS geforderten gymnastischen Übungen waren schwer zu bewältigen und für Laien oft unverständlich. Das Team stand jederzeit zur Hilfestellung bereit, so das ich letzendlich doch von einem erfolgreichen Ergebnis ausgehen kann.

Die Hilfe erfolgte nicht nur im physischen sondern auch im psychischen Bereich, wobei der Schwerpunkt darin bestand, alle bisher erlernten Glaubenssätze und Narrative hinsichtlich der alten Ergebnisse neu zu über denken und einer logischen Kritik zu unterwerfen. Einer berechtigten Kritik, die wie in meinem Fall alleine von erbrachten Ergebnissen ausgehen sollte.

Die Besonderheit war zweifelsohne die Massnahme am letzen Tag, die ich hier nicht näher beschreiben will, da Sie von jedem selber erfahren werden muss. Nur soviel: Nach 1111 absolvierten  Kniebeugen und Befolgung der Anweisungen dachte ich, das ich unbesiegbar bin und die Welt mir zu Füssen liegt. Eine noch nie dagewesene Power und vor allem Schmerzfreiheit war die Belohnung für mein Bemühen, mit Hilfe der Bios-Logos-Maßnahmen meinem aktuellen Krankheitszustand (RLS) ein Ende zu bereiten.

Zur Erklärung meiner Erfahrungen abschließend noch eine Fotodokumentation, die darstellen soll, das meine körperliche Fehlhaltung  zuvor mein Lungenvolumen doch stark beeinflußt hat und im Vorfeld erfolgreich begradigt werden mußte.
Heilen statt nur Behandeln!      
Bios Logos Thailand sucht weltweit eine namhafte Universität, die bereit ist, die BILO-Methode an ihre Studenten weiterzugeben.
               
Helfen Sie uns, mehr Menschen ohne Medikamente und ohne Operationen zu heilen, als wir es alleine vermögen. Es könnte in Ihrer Universität, in Ihrer Stadt, in Ihrem Land beginnen.
                     
Kennen Sie jemanden oder sind Sie selber in einer Position, in der Sie mit uns die BILO-Methode verbreiten können, dann melden Sie sich bitte.
             
Unser Schreiben zur Kopie und Weiterleitung an alle medizinisch orientierten Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen.

Zurück zum Seiteninhalt